KIBIWO Atakpamé

Erst einmal vielen Dank an all die lieben Menschen, die uns dabei unterstütz haben die KIBIWO 2019 in Atakpamé zu realisieren!

Die KIBIWO Atakpamé (Kinder-Bibel-Woche) fand Ende März von Mittwoch bis Freitag auf dem Terrain des Colleges St. Albert statt. Schon am ersten Tag waren wir überrascht, wie zahlreich die Kinder erschienen. Etwa 250 Kinder ließen sich für die Stationen, die Gruppenspiele und die Bibelgeschichte begeistern. Unser Thema war „Saint Paul – un aventurier de la fois“ (Paulus – ein Abenteurer des Glaubens).

Tag 1

Der erste Tag verlief wie geplant. Nach einer herzlichen Begrüßung und der Vorstellung der Mitarbeiter ging es in die verschiedenen Stände wie Malen, Kinderschminken, Tischkicker, Elfmeterschießen, … anschließend versammelten sich alle Kinder auf den Treppen um ein kleines Anspiel über das Leben des Paulus zu sehen. Ein kurzes Quiz und ein Gebet rundeten die Einheit ab und gemeinsam lernten wir ein Lied, das jeden Tag gesungen werden sollte. Nun neigte sich der Tag schon dem Ende zu und wir tanzten mit den Kindern zum Lied „YMCA“.

Tag 2

Heute war „Kermés“, das bedeutet, an jedem Spielstand gab es etwas zu gewinnen. Auf dem kleinen Jahrmarkt gab es Dosenwerfen, Sackhüpfen, Eierlauf, Kinderschminken, … Die Stimmung war gut und auch der anschließende Besuch des Pastors kam gut an. Schon allein die Kleidung verlieh dem ganzen etwas seriöses und die Kinder hörten aufmerksamer zu als sonst. Thema war natürlich wieder das Leben des Paulus und seine Reise. An diesem Tag gab es auch noch eine Sensibilisierung über das Thema Umwelt, die tatsächliche Umsetzung (Bäume pflanzen) fand im Rahmen eines anderen Projektes stattfand. Endlich waren die Gruppenspiele angesagt. Das mit Abstand beliebteste Spiel „Reise nach Jerusalem“ sorgte für ordentlich Stimmung aber auch etwas Unordnung. Nach einer anstrengenden Gruppenspielphase ging auch der zweite Tag zu Ende.

Tag 3

Geplant war heute die Projektion eines Paulus Films. Ein Film auf großer Leinwand – in gewisser Weise Kino, bedeutet für die Kinder hier ein richtiges Highlight. Wir begannen mit den Spielen in der großen Gruppe. Etwa 350 Kinder waren an diesem letzten Tag der KIBIWO erschienen. Nach einem Mini-Konzert eines mehr oder minder berühmten Sängers sollte nun gegen Ende des Tages der Film gezeigt werden. Beamer und Leinwand waren aufgebaut, die Kinder saßen erwartungsvoll auf ihren Plätzen, da fing es an zu Regnen. Da die ganze Aktivität aber unter freiem Himmel stattfand, konnten wir nun den Film vergessen. Die Kinder verließen die KIBIWO frühzeitig oder sie stellten sich in der Nähe unter. Der Regen dauerte zwar nicht lange an, aber das Wetter blieb die ganze Zeit über etwas unsicher und außerdem war nun die Zeit zu knapp. So wurde lediglich Musik gespielt und alle tanzten gemeinsam dazu. Leider kam dadurch kein gemeinsamer Abschluss zustande was ich persönlich etwas schade fand.

Dennoch blicken wir glücklich und voll Dankbarkeit auf die KBIWO zurück und danken Gott für seine Bewahrung über die gesamte Zeit.


KiBiWo in Lomé

Bunt, laut, Kinder, anstrengend, Chaos, genial, Spaß, vielfältig, Nerven aufreibend, unvergesslich – KiBiWo 2018 in Lomé.

KiBiWo steht für KinderBibelWoche und beschreibt in unserem Fall ein buntes Programm über den Zeitraum von drei Tagen.

Unser Thema war „David“, eine starke Persönlichkeit des Alten Testaments, die vermutlich die meisten von euch kennen. Die biblische Geschichte wurde als Theater vorgetragen und die angebotenen Stationen waren zu Großteil an diesem Thema orientiert. So konnte man beispielsweise eine Krone basteln, fast wie die von König David oder hinter einer hochprofessionellen Fotowand posen.

David und Goliath

Malwerkstatt

Theater ,,David und Goliath“

Da die KiBiWo kurz vor Weihnachten stattfand wurde dieser Event mit „Noel pour les enfants“ verknüpft. Neben den Gruppenspielen, dem Theater, buntem Bühnenprogramm und den Stationsspielen, wurden also auch noch Geschenke wie Nudel, Reis, Dosentomaten, Kuscheltiere, Süßigkeiten, … an die Kinder verteilt. Das war eine sehr stressige Angelegenheit und es gab am Ende ein großes Durcheinander. Dabei kam das togolesische Temperament so richtig zum Vorschein.

Papa Noel

Modenschau

Beitrag des „Club culturel“

Ich wünsche euch einen guten Start ins neue Jahr, Weisheit bei euren Entscheidungen und die spürbare Liebe Gottes.